Wölfe mitten im Mai

Lieder und Texte zum rechten Aufmarsch in Europa

17. Januar 2019 | 130 Min.

Lieder und Texte zum rechten Aufmarsch in Europa gesungen, gelesen und kommentiert von Rolf Becker und Kai Degenhardt
„August der Schäfer hat Wölfe gehört / Wölfe mitten im Mai…“ – doch statt den Anfängen zu wehren, wiegt sich das Dorf in dem bekannten
Franz-Josef-Degenhardt-Chanson in trügerischer Sicherheit – bis es zu spät ist. 1965 galt dieses Lied der Gefahr erneuter faschistischer
Bedrohung, war doch die NPD gerade in sieben westdeutsche Landtage eingezogen.
Und heute? Der Faschismus als äußerstes Mittel zur Rettung bürgerlicher Herrschaft in der Krise ist nicht mehr nur strategische Option
in der Hinterhand der Herrschenden – die Entdemokratisierung schreitet europaweit fort. Franz Josef Degenhardts Metapher von den „Wölfen
mitten im Mai“ behält auf bestürzende Weise Aktualität. Degenhardts Sohn Kai stand als Gitarrist und Arrangeur mit seinem
Vater über viele Jahre zusammen auf der Bühne. Er arbeitet längst selber als Liedermacher und ist dabei „einer der wenigen seiner
Generation, der sowohl mit einer klaren politischen Position als auch mit musikalischen Ideen aufwarten kann” (Jazzthetik).
Der langjährige „Hamburger Jedermann“ Rolf Becker ist nicht nur als Schauspieler einem breiten Publikum bekannt – seit Jahrzehnten
beteiligt er sich mit Lesungen und Vorträgen an den Bemühungen um politische Aufklärung.
Konzertmitschnitt vom 17. Januar 2018 im Oli-Kino Magdeburg.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Beitrag!