Sendereihe

Wendegespräche

Die friedliche Revolution in Magdeburg

Videotext-Seite 300Sendreihe zum 20. Jahrestags des Mauerfalls | 45 Min.
Sascha Möbius

Sascha Möbius

Zu Erinnerung an die friedliche Revolution im Herbst 1989, die auch in Magdeburg vorbereitet wurde, führte Sascha Möbius, ehemaliger Leiter der Gedenkstätte am Moritzplatz und heute Leiter der Gedenkstätte Deutsch-Deutsche Teilung Marienborn 2009 Studiogespräche mit Akteuren der Wende.

Darunter auch Waltraut Zachhuber, in den 80ger Jahren Pfarrerin am Magdeburger Dom, aktiv in der kirchlichen Friedensbewegung und Mitglied der „Beratergruppe Dom”, die die montäglichen „Gebete um gesellschaftliche Erneuerung” organisierte.

Waltraud Zachhuber

Waltraud Zachhuber

- Hans-Jochen Tschiche, in den achtziger Jahren aktiv in der Friedensbewegung der DDR und Gründungsmitglied der Bürgerbewegung Neues Forum. Er vertrat das Neue Forum am Runden Tisch des Bezirks Magdeburg. 1990 wurde Tschiche für das Neue Forum in die erste frei gewählte Volkskammer gewählt.

- Willi Polte, 1989 Gründungsmitglied der SDP, 1990 SPD-Vorsitzender im ehemaligen Bezirk Magdeburg, bis 2001 erster frei gewählter Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg nach der Wende.

Dr. Willi Polte - Erster Oberbrügermeister nach der Wende

Dr. Willi Polte – Erster Oberbrügermeister nach der Wende

- Johannes Rink, 1962 — 1964 Häftling in DDR-Gefängnissen, später Wehrdienstverweigerer und unter ständiger Kontrolle der Staatssicherheit. Seit 1990 ist Johannes Rink ehrenamtlich in Opferverbänden tätig und engagiert sich als Landesvorsitzender des Bundes der Stalinistisch Verfolgten (BVS) in Sachsen-Anhalt.

Der Domplatz in Magdeburg 1989

Der Domplatz in Magdeburg 1989