Gestrandet

Kurzfilm

1. April 2021 | 10 Min.

Der Silhouettenfilm von Robert Hirschmann erzählt eine Geschichte aus den Endtagen des 2. Weltkrieges. Ein Transport von ca. 2.000 Häftlingen aus Bergen-Belsen, die mit dem Zug nach Theresienstadt gebracht werden sollten, wird in der Nähe von Magdeburg von allierten Soldaten befreit.
Der Film gewann beim Kinder- und Jugendkulturpreis Sachsen-Anhalt den 2. Preis.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Beitrag!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.