Sinti in der DDR

Literaturgespräch mit Simone Trieder

1. März 2022 | 45 Min.

In Erinnerung an die am 1. März 1943 aus Magdeburg deportierten Sinti stellt Simone Trieder im Literaturgespräch mit Pascal Begrich, Historiker und Geschäftsführer von Miteinander e.V., ihr jüngst erschienenes Buch „Sinti in der DDR. Alltag einer Minderheit“ vor. Die eindrucksvollen Fotos des Bandes stammen von dem Fotografen Markus Hawlik-Abramowitz. In ihrem einleitenden Essay beschreibt die Autorin einfühlsam, faktenreich und mitunter auch anekdotisch die Erlebniswelt von Sinti im realexistierenden Sozialismus. Damit erzählt sie zugleich die Geschichte von Familien fort, die nach dem Völkermord als abermals ungeliebte Minderheit versuchten, sich wieder ein Leben aufzubauen. Auf ihrer Spurensuche traf sie auf Zeugnisse von Personen aus Magdeburg und der Region.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Beitrag!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.